Aktuelles

Wir wünschen frohe Ostern


Auch dieses Jahr hat der Osterhase einen Halt bei der Preisig AG eingelegt.

Wir wünschen Ihnen allen frohe Ostern.

4 Jubilare und ein Abschied im 2020


Obwohl das traditionelle Betriebsessen coronabedingt im 2020 ausfiel und deshalb die offizielle Ehrung nicht stattfinden konnte, möchten wir an dieser Stelle unseren Jubilaren von Herzen für deren Loyalität danken.

Im Weiteren müssen wir einen langjährigen Mitarbeiter ziehen lassen, der nach über 27 Jahren eine neue Herausforderung bei der Gemeinde Teufen angenommen hat. Herzlichen Dank

für Deinen zuverlässigen und kompetenten Einsatz in all den Jahren. Wir wünschen Dir für den Start am neuen Arbeitsort alles Gute.

75 Jahre Preisig AG: In der Presse


Dieses Jahr feiert die Preisig AG ihr 75-jähriges Jubiläum. Geplant war, dass wir den runden Geburtstag mit mehreren Anlässen im Appenzeller Vorder-, Mittel- und Hinterland gemeinsam mit der Bevölkerung feiern. Schweren Herzens mussten wir nach mehreren Verschiebungen die Festivitäten auf Grund der Corona-Pandemie komplett streichen.

Der folgende Text wurde in verschiedenen Lokalpublikationen im Dezember 2020 publiziert – als Rück- und Ausblick über unsere Tätigkeiten, auf die wir seit 75 Jahren stolz sind.


Hochmotiviert für den Tiefbau: 75 Jahre Preisig AG

Die 75-jährige Geschichte des Familienunternehmens Preisig AG wurde geprägt vom Wechsel der Zeiten. Auf erfolgreiche Jahre folgten konjunkturelle Einbrüche, die neue Herausforderungen, aber auch neue Erfahrungen für die gesunde Entwicklung der Firma mit sich brachten.

Mit nur einem Jeep und Anhänger gründete Paul Preisig Senior mit seiner Frau Esther 1945 ein Baugeschäft für Hoch- und Tiefbau in Teufen. Ambitioniert verfolgten sie ihre Vorhaben und holten sich 1952 den ersten Grossauftrag: die Erstellung von 120 km langen Güterstrassen im St. Galler Rheintal. Darauf folgten neue Aufträge, die Paul Preisig Senior vom Appenzellerland bis in den Kanton Graubünden führten.

Diesen Fleiss und Geschäftssinn bekam Paul Junior in die Wiege gelegt. Er studierte Bauingenieurswesen an der ETH und verdiente seine Sporen bei namhaften Firmen ab. 1974 übernahm er die Geschäftsführung. Er erinnert sich: «Damals steckte die Bauwirtschaft gerade in der Krise. Der neu gekaufte Bagger wartete ungenutzt im Werkhof auf Aufträge.» Dann ging es wieder aufwärts. Die Paul Preisig AG gliederte ein Ingenieurbüro an, gründete in Heiden und St. Gallen eine Zweigniederlassung und eröffnete sich mit dem Baustoffrecycling ein weiteres Arbeitsfeld. 2003 wurde die Firma auf Preisig AG umbenannt. Nach über 40 Jahren fand es Paul Preisig an der Zeit, die operative Führung abzugeben. Mit Roger Kohlert fand er einen sowohl fachlich wie menschlich kompetenten Geschäftsführer, der die Geschicke der Firma erfolgreich in die Zukunft führen wird. Als Verwaltungsratspräsident kümmert sich Paul Preisig ums Beziehungsnetz und um neue Projekte, wie Aushubdeponien und Erschliessungen.

Emblem 75 Jahre Preisig AG, Bauuntenehmen

Inzwischen sind 75 Jahre vergangen und die Preisig AG blickt auf eine bewegte Zeit zurück. Waren die damaligen Erdarbeiter und Draineure mit Schaufel und Manneskraft am Werk, werden die heutigen Strassenbauer von Maschinen unterstützt. Vermessen wird mit GPS statt mit dem Nivelliergerät und die Rapporte sind im Tablet gespeichert statt auf dem Handzettel notiert. «Die Digitalisierung und Mechanisierung hat auf dem Bau längst Einzug gehalten und uns viele Arbeitsvorgänge erleichtert, sagt Paul Preisig. Manchmal vermisse er jedoch das gemächlichere Tempo von früher. Der Zeitdruck bei den Aufträgen sei gross. Das verlange der Geschäftsleitung und den Mitarbeitern viel ab. «Der Markt ist dichter, härter geworden, die Regionalität verliert sich durch externe Grossfirmen. Auch der Preisdruck macht dem Baugewerbe zu schaffen.» Nichtsdestotrotz findet der Unternehmer: «Ich würde nochmals dasselbe machen. Das Bauen fasziniert mich noch heute.»

Vater und Sohn in den 70er Jahren

Paul Preisig Senior und Junior in den 70er Jahren

Dankbar erinnert sich Paul Preisig an seine Eltern, die mit Risikobereitschaft und Leidenschaft ein Unternehmen aufbauten und voller Vertrauen an ihn übertrugen. Heute beschäftigt die Preisig AG rund 50 Mitarbeitende. «Ohne unsere Mannschaft und den treuen Kundenstamm wären wir nicht da, wo wir jetzt sind», sagt Paul Preisig. «Es ist ein aufgestelltes junges Team, zusammen mit Mitarbeitern, die schon seit 20, 30 und mehr Jahren der Firma die Treue halten.» Aufgrund von COVID-19 mussten die geplanten Jubiläumsfeste aufgehoben werden, stattdessen wird eine namhafte Summe an gemeinnützige regionale Organisationen gespendet.

 

Skizze Vision der Preisig AG in Comic Form

 

 

Nach über 34 Jahren geht unser Magaziner in Rente


Am 27. November 2020 durften (oder mussten) wir unseren Magaziner Nedeljko Malinic in den wohlverdienten Ruhestand verabschieden. Wir bedanken uns für seinen über 34-jährigen, zuverlässigen und engagierte Einsatz in all den Jahren. Für den nächsten Lebensabschnitt wünschen wir ihm nur das Allerbeste und sagen von Herzen danke.

Die Preisig AG ist Spezialist für Natursteinpflästerungen


 

In diesem Spätsommer durften wir im Zentrum von Herisau eine 200-jährige Pflästerung erneuern. Unsere Mitarbeiter haben sich wacker in’s Zeug gelegt. Wir freuen uns über das gelungene Ergebnis und danken der geschätzten Bauherrschaft für das Vertrauen in uns.

Ein altgedienter Mitarbeiter ging in den Ruhestand


Am 30. September 2020 hatte unser Werkleitungsspezialist Petar Stojkovic seinen letzten Arbeitstag, bevor er in seinen wohlverdienten (vorzeitigen) Ruhestand gehen konnte. Die offizielle Verabschiedung fiel allen schwer, zumal wir mit Petar nach über 21 Jahre einen engagierten und zuverlässigen Mitarbeiter ziehen lassen müssen. Selbstverständlich wünschen wir nur das Allerbeste für den nächsten Lebensabschnitt und sagen von Herzen danke.